ABCstar Blog

Videoproduktion 2019 - schnell und einfach Videos machen!

Inwiefern unterscheidet sich dieses Medienformat zu anderen? Welche Ausrüstung braucht man um professionelle und günstige Videos zu machen? Was sind absolute No-Gos bei Videos? Diese und viele weitere Fragen beantworten wir in unserem neuen ABCstar Blogbeitrag. Hierzu haben wir uns Expertentipps von Alexander Hohenthaner, Marketingleiter der Restplatzbörse in Wien, geholt! 

Warum sind Videos heutzutage so wichtig?

Es wird mittlerweile immer schwerer, die einzelnen Menschen für seinen Beitrag im Netz zu begeistern. Es bleiben höchstens 0,5 sec. um einen Leser für seinen Beitrag/Post zu begeistern. Genau aus diesem Grund setzen viele Influencer und Unternehmen jetzt auf das "Werbemittel" Video auf Youtube! Mit dem Bewegtbild kann man die einzelnen Zuseher viel schneller abholen und sie für sein Video oder Werbevideo begeistern. Seien wir uns ehrlich, wir alle haben doch schon einmal auf Youtube nach einem Video gesucht, weil wir keine Beiträge lesen wollten oder?

Auch Alexander Hohenthaner, Marketingleiter der Restplatzbörse in Wien ist von der Wichtigkeit von Videos überzeugt. Umfragen zeigen, dass Videos das bevorzugte Medium von unseren heutigen Konsumenten sind. Mittlerweile erwarten sich die Kunden auch schon mehr Videos von Unternehmen. Aber Achtung! Ein Video wirkt erst authentisch, wenn es gut produziert wird. 

Was sind die Vorteile von Videos?

Der Vorteil von Videos ist eigentlich klar, es lassen sich viele Informationen binnen kürzester Zeit übermitteln. Alle User im Netz stehen permanent unter Strom, quasi eine dauerhafte Reizüberflutung. Als Konsequenz dieser Überflutung haben wir Menschen den Anspruch entwickelt, erst dann aktiv zu werden sobald wir emotional stimuliert werden. Diese Emotionalität lässt sich einfach in Videos verpacken als in einen herkömmlichen Text, außerdem schaffen sie eine Bindung zwischen dem Unternehmen/Influencer und deren Publikum. Deshalb ist der Stellenwert von Bewegtbildern besonders bei Influencern sehr hoch, so Alexander. 

Heutzutage ist es schon sehr einfach kostengünstig professionelle Videos zu produzieren. Dank immer neuer Apps und Programme ist auch die mobile Post-Produktion kein Problem mehr, was ein weiterer Vorteil von Videos ist. 

Ist es möglich, kostengünstig und schnell ein hochwertiges Video zu produzieren? 

Die Antwort lautete kurz und knapp JA! Den Gedanken an ein Video verknüpft man automatisch mit viel Arbeit und hohen Kosten. Doch die Zeiten haben sich geändert! In der Zwischenzeit ermöglichen kostenfreie Apps und immer günstigere Geräte eine schnelle, einfache aber auch hochwertige Videoproduktion, so Alexander. Steadycams sind mittlerweile schon sehr günstig und auch Schnittprogramme wie z.B. DaVinci Resolve sind schon in der kostenlosen Version sehr leistungsstark. Wir leben in einer Zeit, in der schon Kinofilme mit iPhones gedreht wurden (Steven Soderbergh's Unsane) - eine Top Ausrüstung ist sozusagen auch nicht immer notwendig. Alex empfiehlt uns einfach mit der Ausrüstung zu starten, die man bereits besitzt! 

Wie wichtig ist die Nachbearbeitung von Videos und worauf muss ich achten?

Eine Nachbearbeitung kann schon sehr wichtig sein, vor allem wenn bei den Aufnahmen etwas nicht ganz so geklappt hat wie es sollte. Die Belichtung oder der Weißabgleich sind ein großes Thema, hier darf schon mal ein wenig "getrickst" bzw. nachbearbeitet werden. Aber auch der Schnitt ist extrem wichtig. Mit dieser Funktion lassen sich Videos interessanter, kurzweiliger und somit professioneller gestalten. Der Marketingleiter der Restplatzbörse empfiehlt z.B. bei Interviews unbedingt Zwischenschnitte einzubauen, damit das gesamte Video ein wenig aufgelockert wird. 

Was sind absolute No-Gos für Videos?

Bei Videos geht es immer darum, die Menschen emotional zu begeistern! Ein reines Werbevideo wird also schnell erkannt und erhält wohl niemals die gleiche Aufmerksamkeit wie ein Informations- oder Erklärvideo. Wie du am besten Werbung in deine Videos einbauen kannst, musst du natürlich anhand deiner Follower selbst herausfinden. Vielleicht aber hilft dir der Tipp von Anderas Sator - wir haben mit ihm gesprochen, wie er seine Kooperationen in seinen Podcast einbaut. Seine Tipps könnten ja für deine Videos/ deinen Youtube-Kanal hilfreich sein. Hier kommst du zum Beitrag.

Hand in Hand mit dem Video geht natürlich auch der Sound! Schlechter Sound in deinen Vlogs kommt natürlich gar nicht gut an und zwingt die meisten Zuseher zum Abschalten.

 

Hast du Lust Alexander Hohenthaner persönlich kennenzulernen und dir noch mehr Tipps und Tricks in Sachen Videomarketing und Influencer Marketing/Online Marketing zu holen? Dann solltest du unbedingt ein Teil der ABCstar Community werden! 

 

Zeig mir mehr Infos zur ABCstar 2019

 

Natürlich ist für alle Video-Fans auch Youtube ein absolutes Muss. Neben den Videoplattformen Vimeo oder Twitch hat sich Youtube mittlerweile den Titel zur Video Plattform Nr. 1 gesichert. Um den Beitrag über Videos mit noch mehr Wissen und Information abzurunden, haben wir noch ein paar Fakten über Videos auf Youtube für euch recherchiert.  

Youtube ist eine Social Media Plattform, die so umfang-und facettenreich ist, dass man gar nicht weiß, wo man anfangen soll, denn täglich werden etwa 4 Milliarden Videos angesehen. Auf was muss man achten, wie erstellt man ein gutes Video und was kommt gut an um erfolgreicher zu werden?

Wir haben ein paar Tipps und Tricks für euch zusammengefasst.


Tipps und Tricks

1. Lade neue Videos regelmäßig und vorzugsweise nach einem adult-analogue-break-404972Zeitplan hoch. Wenn dein Publikum jeden Dienstag ein neues Video erwartet, freuen sie sich auf Dienstag! Und vergiss es nicht in deiner Instagram/Facebook Story zu erwähnen. ABER - Mehr ist nicht immer besser. Entferne regelmäßig deine veralteten oder erfolglosen Videos, um deinen Kanal so aktuell, übersichtlich und ansprechend wie möglich zu halten.

 

2. Begrenze deinen Videotitel mit maximal 50 Zeichen. Wenn er länger ist, wird der Titel abgeschnitten und die Wahrscheinlichkeit verringert, dass er bei der Suche angeklickt wird und man möchte ja nicht schon alles verraten, was im Video passieren wird. 

 

3. Erstelle eine auffällige benutzerdefinierte Miniaturansicht, die dir hilft, sich in den Suchergebnissen zu unterscheiden. Benutze dramatische Bilder, Pfeile, große Schriften oder besondere Farben um dich von den anderen abzuheben. 

fdafas

 

4. Deine Videos sollten höchstens 3 Minuten lang sein. Untersuchungen zeigen, dass die ideale Länge eines YouTube-Videos 2 Minuten und 54 Sekunden beträgt. Das Youtube-Publikum hat wenig Zeit und möchte sich nicht langweilen. Wähle nur die besten Aufnahmen aus (und entferne die Momente, wo nichts passiert), um deine Zuschauer während des gesamten Videos zu interessieren. Für den Anfang sind einfache Bearbeitungsprogramme wie Windows Movie Maker oder iMovie sehr zu empfehlen - leicht verständlich und kostenlos. 

 

5. Führe bei der Auswahl von Keywords für deine Videos eine schnelle Google-Suche durch, um festzustellen, ob nach deinem geplanten Videotitel auch gesucht wird. Umso mehr dieser Keywords vorkommen umso höher ist die Chance bei einer Google Suche ganz oben zu landen.

 

Bewaffne dich mit dem richtigen Equipment

Wie bereits oben erwähnt, ist es heutzutage schon total easy ohne einer Top Ausrüstung ein gutes Video zu produzieren, wenn du aber in das nächste Level einsteigen möchtest, kannst du dir schon um wenig Geld eine gute Ausrüstung zulegen.

 

Kamera

Alle professionellen Vlogger und Youtube-Stars haben eins gemeinsam. Richtig - sie setzen alle auf hochwertige Ausrüstung, bearbeiten und schneiden die Videos. Die meisten YouTuber verwenden Spiegelreflexkameras oder spiegellose Kameras sowie weiteres Zubehör für die Videografie wie Stative, Objektive und Studiobeleuchtung. Investiere in eine gute HD-Kamera. Es gibt gute HD-Kameras bereits für rund 250,- €. 

Wenn du aber wirklich kein Geld ausgeben möchtest, kannst du auch mit deinem Smartphone, mit hoher Auflösung starten. Ein Stativ oder einem Gorillapod solltest du dir aber trotzdem zulegen um für wackelfreie Bilder zu sorgen ;-) 

 

Mikrofon

Der Ton macht die Musik! 

Wichtig wäre ein gutes Mikrofon, das du an deiner Kamera befestigen kannst. Um die besten Ergebnisse zu erzielen, verwende ein Flintenmikrofon, das den Ton vorwiegend von vorne aufnehmen kann, um das Rauschen von der Seite und hinter dem Mikrofon zu unterdrücken. Einige Vlogger investieren sogar in mehrere Mikrofone für unterschiedliche Aufnahmesituationen. Möglicherweise benötigst du ein Lavalier-Mikrofon (kleine Mikrofone, die an deine Kleidung geklebt werden können), um Fitnessvideos aufzunehmen oder andere Arten von Videos, bei denen man weiter weg von der Kamera steht oder einem guten Kondensatormikrofon (oder einem anderen für Podcasts üblicherweise verwendeten Mikrofon), mit dem man klare Sprachausgabe durchführen kann. Einsteiger Mikrofone gibt es bereits für etwa 20€.

 

Beleuchtung 

Stelle sicher, dass du in einem Ort voller Licht drehst, ein Platz direkt am Fenster ist schon mal ein guter Start. Dies kann alles, von einer Schreibtischlampe oder zwei bis hin zu einem professionellen dreipunktbeleuchtungBeleuchtungsset sein. Die ideale Beleuchtung erhält man durch das Three-Pointing-Lighting. Das Key Light ist die primäre Lichtquelle und wird rechts oder links der Kamera aufgestellt. Das Fill Light steht auf der anderen Seite vom Key Light und soll Schatten minimieren. Das Back Light steht hinter der Person etwas seitlich, ist erhöht und leuchtet auf die Person herab.

Die Beleuchtung kann durch die Beleuchtungskorrekturfunktion von YouTube leicht verbessert werden. Damit deine Zuschauer nicht gleich was zu meckern haben, solltest du nicht vergessen deinen Hintergrund schön herzurichten und aufzuräumen. :P 

Aber wie wir schon von Alexander gelernt haben, lässt sich gerade die Beleuchtung und der Weißabgleich gut bei der Nachbearbeitung anpassen ;-) Ein bisschen tricksen darf man!

 

Und welche Videos kommen nun gut an? 

Schwer zu sagen. Wenn man nach den Zahlen geht sind die beliebtesten Genres auf Youtube:

  • Musik-Videos mit 54 Prozent regelmäßiger Nutzung,
  • humorvolle Beiträge wie lustige Clips (41 %) oder Comedy von YouTubern (34,5 %) schauen eher Männer,
  • Let‘s-Play-Videos (31 %) in denen man anderen beim Gamen und Kommentieren von digitalen Spielen zusehen kann, sind bei Männern besonders beliebt,
  • mit 23,5% werden von beiden Geschlechtern ausgeglichen Videos angesehen, in denen YouTuber von ihrem Alltag erzählen

Mit 93 Prozent ist fast allen jungen Erwachsenen schon einmal eine werbliche Produktdarstellung bei YouTubern aufgefallen. Jeder Fünfte gibt an, daraufhin auch schon einmal ein bestimmtes Produkt gekauft zu haben. (JIM-Studie 2018).

 

Zurück zum Hauptartikel: Blogger & Influencer Marketing 2019 - ABCstar 2019

 

Das könnte dich auch noch interessieren:

Dein Wissensdurst ist noch nicht gelöscht?

Workshops und Keynote Vorträge rund ums Bloggen, Influencer-Marketing, Videos, Recht, Fotografie, Growth Hacking und vieles mehr findest du auf der ABCstar 2019!

 

ABCstar | 14.-15.Juni