Biz & Lizz Blog

Die BIZ - der 1. Event mit dem COVID-19 Präventionskonzept

Galerie

 

Die BIZ findet mit Corona statt

Die BIZ, die hotelbiz | eventbiz | seminarbiz, eine Messe, bei der sich die MICE Branche vor Eventplanern, Seminarorganisatoren und allen, die Veranstaltungen planen und Hotels für Geschäftsreisen suchen, informieren können, fand am 15. Juli anstelle des zuvor geplanten Termins 15.6. statt. Erst einen Monat zuvor, und zwar am 13.6. wurde von der Bundesregierung die Notwendigkeit eines COVID-19 Präventionskonzepts für Eventveranstalter erlassen. Das heißt, die Zeit für Konzept und Genehmigung war äußerst knapp bemessen.

Für uns war klar: Wenn nicht die MICE Branche selbst den ersten Schritt setzt und eine Veranstaltung wagt, die nach allen bekannten Regeln COVID-sicher ist, wer sollte sich dann wieder für einen Event entscheiden? Somit musste die BIZ so rasch als möglich stattfinden um zu zeigen, dass Events auch in Zeiten von Corona sicher und respektvoll sein können. Denn das persönliche Treffen, die zwischenmenschliche Begegnung, das hat uns spätestens der Shutdown gezeigt, ist für uns Menschen sehr wichtig.

 

die Zeit davor war spannend

Unmittelbar nach der 231. Lockerungsverordnung wurde ein Präventionskonzept ausgearbeitet, das von der zuständigen Behörde auch genehmigt wurde. Der Prozess vom ersten Anruf um die zuständige Stelle für die Einreichung des Konzepts bis zur Genehmigung war schwierig. Nicht weil die Vorgaben so schwer zu erreichen waren, wir waren dahingehend sehr gut vorbereitet, sondern mehr deswegen, weil wir 5 Tage benötigten, bis wir die richtige Kontaktperson gefunden hatten, die sich für die Genehmigung des Konzepts zuständig erklärte. Da aber diese Stelle dann bis zu 14 Tage Zeit vom Gesetzgeber Zeit hatte, das Konzept auch zu genehmigen, war die Anspannung vor der Veranstaltung, wir hatten bei Einreichung nur noch 3 Wochen bis dahin, sehr hoch. Was tun, wenn das Konzept keine Zustimmung findet? Aber für Sicherheit und davon weitaus mehr, als gefordert, hatten wir gesorgt. Deswegen gingen wir guten Mutes und viel Zuversicht voran und intensivierten wie gewohnt die Besucherkommunikation noch kurz vor der BIZ. Das offizielle Genehmigungsschreiben kam dann auch 2 Tage vor der BIZ und die erste COVID-19 Veranstaltung nahm ihren Lauf.

 

Die erste Veranstaltung "danach"

Es wurde eine ganz besondere BIZ in diesem ganz besonderen Jahr 2020. Obwohl es die 20. Ausgabe der BIZ war, war es nicht das Jubiläum, was sie so besonders gemacht hat.
Es war viel mehr die Tatsache, dass unsere BIZ  die erste Messeveranstaltung nach dem Shutdown war. Und es war eine gute, erfolgreiche und wahrscheinlich zukunftsweisende Veranstaltung, die mit ihrem COVID-19 Präventionskonzept neue Standards für größere Veranstaltungen setzte.

 

Erfolg mit Sicherheit & spannenden Themen

Vom ersten Touchpoint an, dem kontaktlosen Check-in, über die gesamte Veranstaltung, bei der die Wege teilweise als Einbahnsystem geführt wurden, über die Freiflächen und bis zum Ausgang, fühlten sich sowohl die Aussteller als auch die Besucher auf der BIZ sicher und gut aufgehoben. Alle Aussteller wurden von uns mit leichten Mund-Nasen-Shields ausgestattet, damit das Lächeln trotz Schutz auch gut zu sehen war, alle Besucher erhielten ein BIZ-Sackerl mit Desinfektionsmittel, wenn gewünscht Mund-Nasen-Schutz & COVID-19 Regeln, die wie ein roter Faden durch die Veranstaltung getragen wurden.

Beginnend bei „how to greet signs“, regelmäßig aufgestellten Hygienespendern und dem neuen Zählsystem von Alphabird, weiter zu einem verstärkten n.b.s Team mit T-Shirts, die mit COVID-19 Regeln bedruckt waren und die charmant auf die Abstandsregeln hinwiesen, 1-Meter-Bällen und Bodenmarkierungen, die den Meter Abstand immer wieder in Erinnerung rufen sollten, bis hin zu dem innovativen „silent conference“ System und unzähligen Bildschirmen über die Messe verteilt, die es ermöglichten, den spannenden Vorträgen zu folgen, ohne sich in einem Raum mit anderen drängen zu müssen. Die Vorträge, wie kann es anders sein, hatten eines gemeinsam: MICE & COVID-19 und beleuchteten das Thema von vielen unterschiedlichen Seiten. Erik Kastner, das Urgestein der Eventbranche, eröffnete mit seiner Speech „die Eventbranche - mein Herzblut“ das BIZ Programm. Weiter ging es mit Georg Geczek, MBA, Leiter des Competence Center Event Safety Management des Wiener Roten Kreuz, der die neue COVID-19 Beauftragten Ausbildung in Leben gerufen hat. Viel Spannendes und das gleich zweimal, gab es auch bei Tristan Horx, Zukunftsinstitut, über Megatrends und Hypes zu hören. Eine kurzweilige und äußerst stimmige Podiumsdiskussion mit eben zuvor Genannten, Mag. Petra Erasin, Michaela Reitterer und Primar Prof. Dr. Christoph Wenisch, der auch auf der Bühne die Präventionsmaßnahmen auf der BIZ lobend hervorhob, wurde von Christoph Berndl, Messe & Event moderiert. Mit dem „Glitzern in den Augen“ von Mag. Petra Erasin, wurde ein erfolgreiches Vortragsprogramm auf der BIZ komplettiert.

 

...fast wie Weihnachten

Die echten Helden der BIZ waren jedoch die 70 Aussteller, die es sich trotz der momentanen wirtschaftlichen Situation nicht nehmen ließen, auf der BIZ auszustellen und zuversichtlich ihre Angebote den 336 Fachbesuchern vorstellten. Das Interesse war groß, sowohl an Fachvorträgen als auch an neuen Angeboten.

Besonders groß war aber, und das unübersehbar, die Freude, die Erleichterung und die Anerkennung der Branche über ein Wiedersehen, über die Tatsache, wieder auf einer Veranstaltung zu sein beziehungsweise sein zu dürfen und über das positive Zeichen, das mit der Ausrichtung der BIZ gesetzt wurde.

 

Los geht’s hieß es zu Beginn der BIZ und es ging wieder los. Und weil es so gut war, werden wir mit großer Vorsicht und Respekt am 5. November eine kleine BIZ #2 in Wien veranstalten. #weitergehts

 

Gerne unterstützen wir auch bei der Ausführung und Einreichung des COVID-19 Präventionskonzeptes. Ein kurzes e-mail an office@nbs.co.at bitte!