Besucheranmeldung
1 min read

Hotelbiz 2016 - analog ist gefragt!

Featured Image

Unsere 16. hotelbiz - Seminarbiz - Eventbiz ging letzte Woche erfolgreich über die Bühne. 707 Besucher suchten nach neuen Möglichkeiten für ihre Seminare, Tagungen und Events. Über 140 Aussteller standen ihnen Rede und Antwort.

Die Stimmung war großartig. Ein vorab sehr vorsichtig angenommenes "Aussteller warmup" der Firma Conout war letztlich ein gelungener Start für viel persönliche Kommunikation. Eine Ausnahme im digitalen Zeitalter? Könnte man glauben, ist es aber nicht. Wir von n.b.s haben uns seit Beginn auf die persönliche Kommunikation spezialisiert. Das ist auch das, was wir am besten können. Mit Menschen sprechen, gut zuhören, kombinieren und beraten. In den letzten Jahren ist mit unserer Kommunikation aber so viel passiert, dass auch wir fast ein wenig Sorge hatten, unser Service ist nicht mehr so gefragt, wie zuvor. Weit gefehlt!

Die Nachfrage danach scheint uns mehr und mehr zu werden. Wie die digitalen Möglichkeiten Menschen zu erreichen steigen, so steigen nach unserer Meinung auch die analogen Kommunikationswelten. Es gibt weitaus mehr Festivals, Messen, Kongresse, Vorträge, u.s.w. Und die Menschen scheinen diese "oldschool" face2face Kommunikation wirklich zu genießen. Art of Hosting, die Kunst der achtsamen Kommunikation hätte sich wahrscheinlich vor 10 Jahren noch nicht so durchsetzen können wie heute. Hier werden "Settings" gestaltet, die einem Kaffeehaus nachempfunden sind und Themen werden mit viel Spaß diskutiert. Das ProAction Cafe diente auch auf der BIZ guten Gesprächen. Diese Gesprächskultur wird wieder wichtiger, besonders junge Menschen haben Freude am persönlichen Austausch. Das Handy daneben ist Standard, aber das Gespräch ist der Hauptakteur.

Bei unseren persönlichen Verkaufsgesprächen, die wir für unsere Kunden führen, bemerken wir wieder mehr Interesse. Oft entsteht in diesem Rahmen viel Neues und ein so angenehmes Gesprächsklima, dass das eigentliche Thema, der Verkauf, nicht mehr im Mittelpunkt steht. Und dann ist es 100%ig richtig, so denken wir zumindest. Denn dann ist der Funke übergesprungen und der Verkauf, der zwar nebensächlich geworden ist, ist sicher, denn aus dem Verkäufer ist ein Vertrauter geworden.